Bridge-Turniere

1. Mai 19
Beginn 14.00 Uhr

Golfhotel Fahrenbach / Fahrenbach 1 / 95709 Tröstau
Anmeldung: Bitte verbindlich bis Freitag, 19. April 2019 bei Sportwart Karl Thumser Telefon 09231/5078126, Mobil 0179/4537567

Bridge-Termine im Porzellanikon in Selb - auf Anfrage
Werner Schürer Platz 1
Beginn jeweils 19.00 Uhr



Bridge-Hochburg Fichtelgebirge

In den letzten Monaten hat der Bridgeclub Fichtelgebirge seine jährlichen internen Meisterschaften veranstaltet, begonnen im September mit der Team-Meisterschaft, die sich zunehmender Beliebtheit erfreut. Zu diesem Spiel-Modus gehört nämlich neben einer Portion Risikobereitschaft auch viel Erfahrung. Nach 20 Partien ging das Team der Ehepaare Renate und Roman Lebek sowie Krystina und Reinhard Stegert mit je 35 Clubpunkten als Sieger aus der Begegnung hervor. Auf Platz zwei folgte das Team Margit Bauer und Christel Trötschel sowie Anne Höpfner und Hildegard Müller mit 21 Clubpunkten. Den dritten Rang erreichten das Ehepaar Margareta und Hans-Peter Kainz sowie das Spielerpaar Werner Hüttinger und Karl-Johan Laustsen mit 13 Clubpunkten.

Im Oktober folgte die Paar-Meisterschaft mit 24 Teilnehmern. Als Erstplatzierte erhielten Reinhard Stegert und Karl Thumser 16 Clubpunkte, Reinhard Etzold und Rudolf Löwlein auf Rang zwei 12 Clubpunkte sowie Margareta und Hans-Peter Kainz als Dritte 9 Clubpunkte. In die Punkte-Ränge kamen außerdem die Spielerpaare Gabriele Raab und Dr. Bernd von Chiari sowie das Ehepaar Lebek.

Schließlich trafen sich am 8. November wieder 24 Spieler zur Individual- Meisterschaft, bei der jeder mit jedem anderen Teilnehmer als Paar eine Partie zu bestreiten hat. Erst nach vier Stunden konnte Präsident Dr. Albert Kaltenthaler das Ergebnis verkünden. Erstplatzierte war Renate Lebek mit 21 Clubpunkten. Über den zweiten Rang und 14 Clubpunkte freute sich Elfie Giesecke, und auf Platz drei erhielt Dr. Charlotte Pfitzner 9 Clubpunkte. Punkte erzielten außerdem Karl-Johan Laustsen, Dr. Bernd von Chiari, Christel Trötschel, Theodora Kupke, Gitta Henseleit und Hildegard Müller.

Die freundschaftliche Beziehung mit dem Dresdner Bridge Club e.V. hat diesen veranlasst, sein traditionelles Wochenende „Bridge total“ vom 17. Bis 19. November im Golfhotel Fahrenbach zu veranstalten. Außer intensivem Unterricht in mehreren Sitzungen war zu einem großen Paarturnier eingeladen, an dem 22 Spielerpaare teilnahmen. Sie kamen aus Bayreuth, Dresden, Goslar, Halle, Hersbruck, Jena, Naumburg, Nordheim, Schwandorf und vom Bridgeclub Fichtelgebirge. Nach 6 Stunden Spielzeit beglückwünschte Präsident Dr. Günter Metzger aus Dresden die Sieger: Hildegard Müller vom Bridgeclub Fichtelgebirge hatte mit Horst Grunau-Pielsticker aus Halle einen routinierten Turnierpartner gefunden, mit dem sie auf den sensationellen ersten Platz kam.

Der Bridgeclub Fichtelgebirge mit gegenwärtig 52 Mitgliedern setzt seine Veranstaltungen planmäßig fort mit den Paarturnieren am Montag um 16 Uhr im Golfhotel Fahrenbach und am Mittwoch um 18 Uhr im Bairischen Hof in Marktredwitz. Das weihnachtliche Paarturnier am 13. Dezember, verbunden mit einem Buffet, beginnt bereits um 17.30 Uhr. Die Spielabende im Porzellanikon in Selb einmal monatlich am Donnerstag um 19 Uhr bewähren sich als regelmäßige Begegnungen. Für das erste Halbjahr 2018 stehen die Termine bereits fest. Zunächst ist es der 25. Januar. Weitere Termine können auf der Internetseite der Bridge-Clubs Fichtelgebirge eingesehen werden. Die Adresse lautet: www.bridge-fichtelgebirge.de . Zum traditionellen Drei-Königs-Turnier am 6. Januar 2018 werden wieder die befreundeten Bridgeclubs eingeladen.


Bridge%20Hochburg%20Fich.jpg

Die Sieger der Paar- Meisterschaft am 18. Oktober: (von links) Hans-Peter und Margareta Kainz, Karl Thumser, Reinhard Stegert, Reinhard Etzold und Rudolf Löwlein mit Dr. Albert Kaltenthaler.


Bridgeclub Fichtelgebirge e.V.


Turnierplan für das Jahr 2019


Datum Bezeichnung Spiellokal Beginn Startgeld Bewirtung Teilnahme
01.05.2019
Maiturnier
Fahrenbach
14.00 Uhr
20.00 €
Kaffee und Kuchen
Offen
06.01.2019
Drei-Königs-Turnier
Fahrenbach
14.00 Uhr
10,00 €
Kaffee und Kuchen
Offen













Bridgeclub Fichtelgebirge – ins Jahr 2017 mit Tradition und neuem Namen

Zum 16. Mal hat der im Jahr 1999 gegründete Bridgeclub zu seinem traditionellen Drei-Königs-Turnier am 6. Januar eingeladen. 34 Bridgebegeisterte, davon 13 aus den befreundeten Bridgeclubs Amberg, Bayreuth, Hof, Weiden und Weimar sind ins Golfhotel Fahrenbach im Fichtelgebirge gekommen, das sie wieder einmal mit seiner von früher gewohnten Schneepracht willkommen hieß. In seinen Begrüßungsworten erinnerte sich Präsident Dr. Albert Kaltenthaler, dass er sich früher ein Wochenende ohne viele Kilometer auf Langlaufskiern nicht hätte vorstellen können.
Seit dem 1. Januar 2017 führt der Verein den Namen „Bridgeclub Fichtelgebirge“, vor allem als Bekenntnis zu einer Zukunftsregion im großstadtfernen Norden Bayerns mit einem vielfältigen Tourismus-, Freizeit- und Gesundheitsangebot, wie der Frankenwald Teil der „Wirtschaftsregion Hochfranken“. Bisher zu wenig bekannt: Etwa 400 mittelständische Industriebetriebe und 3000 Handwerksbetriebe sind hier zu Hause, ein innovatives und entwicklungsfähiges Potenzial der gewerblichen Wirtschaft  mit einigen Weltmarktführern.  Da ist es nicht erstaunlich, dass die Geistessportart Bridge zahlreiche Anhänger über Marktredwitz und Wunsiedel hinaus im gesamten Landkreis findet. Die regelmäßigen Spielabende in Selb mit immer mehr Zuspruch beweisen es.
 Das Drei-Königs-Turnier erforderte von den 17 Spielerpaaren sechs Stunden konzentrierte Denkarbeit, unterbrochen nach der Hälfte von 30 Boards durch eine Kaffee- und Kuchenpause mit einem  leckeren Angebot aus dem Restaurant des Golfhotels Fahrenbach. Dem Sportwart Karl-Heinz Schmidt dankte Dr. Kaltenthaler für die Vorbereitung und die kompetente Leitung des Turniers. Den Sieg mit einem Preisgeld von 100 Euro holte sich wie in den Vorjahren ein routiniertes Gästepaar: die Herren Haluk Baba und Zsolt Nagy-Major aus Weimar, die bei Dreifachwertung 72 Clubpunkte erzielten. Dass sich das Spielniveau des Bridgeclubs Fichtelgebirge verbessert, bewies das Ehepaar Margaretha und Hans-Peter Kainz als zweite mit 54 Clubpunkten und 50 Euro Preisgeld.  An  Platz drei erhielt das Spielerpaar Anneliese Daig und Klaus Appelt aus Amberg 42 Clubpunkte und 30 Euro Preisgeld. Beim Deutschen Bridge-Verband registrierte Clubpunkte wurden außerdem für die einheimischen Herren Reinhard Etzold und Rudolf Löwlein sowie für die Gäste Barbara Eilmess, Evelyn Seyferth, Renate Eikenberg und Ilse Netzer errechnet.
Ab 2. Februar bietet die Volkhochschule Selb an jedem Donnerstag um 19.00 Uhr einen Einführungskurs für Anfänger und Fortgeschrittene unter Leitung von Dr. Bernd von Chiari an.

DreiKoenigsTurnier%202017.jpg

Bildunterschrift (von links): Die siegreichen Spielerpaare Klaus Appelt und Anneliese Daig, Zsolt Nagy-Major und Baba Haluk sowie das Ehepaar Hans-Peter und Margaretha Kainz mit Präsident Dr. Albert Kaltenthaler



Die Jugendgruppe des Bridgeclubs Marktredwitz - Fahrenbach fährt auch in diesem Jahr zu den deutschen Jugendmeisterschaften.

Der Deutsche Bridgeverband lud am 04. und 5. Juni alle bridgebegeisterten Schüler aus ganz Deutschland zu den Schülermeisterschaften nach Oberreifenberg  im Taunus ein. Auch in diesem Jahr wollten die Jugendlichen des Bridgeclubs daran teilnehmen.
Da einer der vier Spieler im Abitur steckte, blieben nur die drei Schüler, Julian Flögel (KS 11), Paul Reisenleiter (KS 11) und Simon Nürmberger (10 B) aus dem Walter-Gropius-Gymnasium in Selb wie auch im letzten Jahr unter der Betreuung von Herrn Dr. von Chiari auf den Weg. Julian und Paul  bildeten ein Team. Für Simon must aber noch ein Partner oder Partnerin gesucht werden. Durch Vermittlung der Turnierleitung wurde die 12 jährige Luisa  aus Offenburg gefunden.
Nach der Verteilung der Zimmer und dem Mittagessen in der Jugendherberge Oberreifenberg begannen die Spiele um 14 Uhr. In den ersten beiden Runden mit insgesamt 20 Paaren ging es um die 10 Aufstiegsplätze für die A - Schülermeisterschaften. In der ersten Runde belegte Simon mit seiner neuen Partnerin den 5. Platz von 20 Paaren. In  der zweiten Runde belegten Julian und Paul den ersten Platz. Somit qualifizierten sich beide Paare für die A- Schülermeisterschaft, bei denen nur die ersten 10 Paar der ersten beiden Runden antreten durften. Wie man sieht, kann man auch mit unbekannten Partnerinnen beim Bridge ein gutes Ergebnis erreichen. Das Ziel, dass sich die drei Spieler aus Selb vorgenommen hatten, war erreicht.
Am Sonntag ging es dann um 10:00 Uhr mit dem dritten Durchgang mit den 10 qualifizierten Paaren weiter.  Julian und Paul belegten in dieser Runde den 2. Platz. Im letzten Durchgang belegten Luisa und Simon Platz 2. In der Endabrechnung der vier Durchgänge wurden Julian und Paul die dritten. Simon und Luisa belegten den 7. Platz.  So wurden die Erwartungen, die die drei Mitglieder der Bridge AG vor der Fahrt hatten weit übertroffen.
In der Zwischenzeit wurde Simon Nürmberger in die Schülermannschaft des Deutschen Bridgeverbands berufen und fährt im Juli auf die Europameisterschaften in dieser Altersgruppe nach Lettland.
Der Termin für diese Meisterschaften in 2017 steht bereits fest. Es sind der 17. und 18. Juni.
Dr. Bernd von Chiari
Jugengruppe2016.png
Von links nach rechts: Julian Flögen, Paul Reisenleiter, Luisa, Simon Nümberger


Infos und Anmeldungen unter: bridge-fichtelgebirge.de